Choose your language here:

Kleinkünstler auf dem Festival-Mediaval 2019

Die Flugträumer

Die Flugträumer - das vielseitige Artistenensemble aus Berlin.
Die Flugträumer leben und arbeiten als freischaffende Künstler in Berlin und sind seit über 16 Jahren als Solo-, Duo- oder Ensemblekünstler erfolgreich auf den Bühnen Europas unterwegs. Sie sind vor allem durch ihre charakteristischen und komödiantischen Bühnenshows bekannt geworden, in denen Artistik, Jonglage, Feuer und Comedy verbunden werden.
Ausgebildet an der Etage (Schule für darstellende Künste in Berlin) bieten sie ein umfangreiches Repertoire von Tanzakrobatik bis hin zu spektakulärer Luftartistik. In Kombination mit ihrer langjährigen Bühnenerfahrung, ihrem technischem Know How und ihrer spielerischen Begeisterung setzen sie mit individuellen Darbietungen immer wieder neue Maßstäbe und begeistern ihre Zuschauer mit ungewöhnlichen Inszenierungen und genreübergreifenden Kunstprojekten.

Duo Thalamus

Duo Thalamus – der Barde und die Tänzerin. Seit 2003 bilden sie das Herz zahlreicher Formationen und leben den Geist des fahrenden Volks. Sie tragen die alten Lieder und Sagen durch die Zeiten und laden euch zu einer Reise um die halbe Welt ein.
Gesungene Geschichten verwenden sie mit darstellendem Tanz, weitgereiste Musik mit Artistik, Klangräume mit anmutigem Feuerspiel, um euch in alte, wunderliche Tage zu entführen.

Tandaniel

Märchen sind staubig, veraltet, langweilig, infantil! Sie werden von verstaubten Greisen, dem Leben zu fern, Kindern, der Geburt zu nah, trocken, aus Büchern mit allzu großer Schrift und vollgestopft mit verblassten Bildern, vorgelesen…
Oder sie sind ganz anders!
Die alte, fast vergessene, geheimnisvolle Kraft der alten Sagen, die Weisheit von Jahrhunderten wiedererweckende Kunst des lebendigen Erzählens fühlt sich Tandaniel verbunden. Von mittelhochdeutschen Maeren, keltischen Mythen, 1001 osmanischen Sagen bis hin zu schlüpfrigen Anekdoten, lachenden Tränen, seufzender Romantik, kribbelnden Horror, oder gar lüsterner Erotik, alles bekommt einen neuen Putz und wird bei weitem nicht nur stillen Zuhörern vorgetragen, sondern diese kurzer Hand mit einbezogen. Nicht schlicht auswendig Gelerntes von sich geben, oder schlimmer noch, vorlesen, sondern gemeinsam mit dem Publikum Bekanntes und Unbekanntes neu erleben.
Oder ganz einfach: Geschichten weben.

Programmänderungen freibleibend