Choose your language here:

Das Literaturzelt auf dem XI. Festival-Mediaval

Am Anfang des Festivals gab es die Idee, die Musik mit dem geschriebenen Wort zu verbinden. Das Mittelalter hat viele unterschiedliche Bands inspiriert, deren beste und außergewöhnlichste wir hier in Selb jedes Jahr hören dürfen. Nachdem das erste Literaturzelt 2017 großen Anklang gefunden hat, haben wir in diesem Jahr wieder Autoren eingeladen, die die Zeit des Mittelalters zu spannenden Geschichten beflügelt hat.
Neben großen Namen findet Ihr hier talentierte Debütautoren:

Birgit Jäckel
Birgit Jäckel

Birgit Jaeckel, Jahrgang 1980, studierte Archäologie und ist unter anderen die Autorin von »Die Druidin». Nach einem Ausflug ins Spannungsgenre mit einem Spitzbergen-Krimi (»Ins Eis«, unter dem Pseudonym Karen Nieberg erschienen) kehrte sie 2018 mit »Das Erbe der Rauhnacht« in das Genre der historischen Fantasy zurück. Auch als Leserin ist sie gerne querbeet unterwegs. Birgit Jaeckel hat als Drehbuchautorin und Kommunikationsberaterin für den „Alternativen Nobelpreis“ gearbeitet und bietet Workshops und Beratung zum Thema Storytelling an, wenn sie nicht gerade der Natur oder der Bewegung frönt.

https://birgitjaeckel.com/

Das Erbe der Rauhnacht
Das Erbe der Rauhnacht

Ein fünfhundert Jahre alter Mythos, wie er noch nie erzählt worden ist: der Beginn von Knecht Ruprecht. In der Adventszeit pflegt eine junge Frau einen düsteren Fremden. Sein Name – ein Mythos. Seine Geschichte - die Geschichte eines Knechts, der eine Göttin liebte und zur Legende wurde. »Das Erbe der Rauhnacht» ist atmosphärische historische Fantasy über eine Bande im Zeitalter der Reformation, die Sagenfiguren des Mittwinters und der Rauhnächte, über den Zauber dieser Tage und das Erbe uralter Brauchtümer.

https://birgitjaeckel.com/romane/das-erbe-der-rauhnacht/

Candrac von Hainrich
Candrac von Hainrich

Candrac von Hainrich (Jahrgang 1987) ist das Schriftstellerpseudonym von Cornelius Heinrich Klein. Geboren im oberhessischen Homberg (Ohm) absolvierte er in einem soziokulturellen Zentrum zunächst eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann, ehe er in Merseburg bei Leipzig Kultur- und Medienpädagogik studierte. Nach drei Jahren als kommunaler Beauftragter für die Jugend- und Kulturarbeit in seiner Heimat Honberg, arbeitet er mittlerweile in Marburg bei einem Träger der Jugendberufshilfe. Neben seiner Tätigkeit als Autor tritt er als freiberuflicher Schauspieler und Moderator für kulturelle Veranstaltungen auf. Seinen ersten Roman veröffentlichte er 2007 in einem Kleinverlag. Ende 2014 erschien mit „Der Helden Berufung“ der offizielle Auftakt seiner philosophischen Fantasy-Romanreihe „Vergessene Legenden“.

https://www.candrac-von-hainrich.de/

Vergessene Legenden – Der Helden Berufung
Vergessene Legenden – Der Helden Berufung

„Vergessene Legenden – Der Helden Berufung" erzählt die Geschichte von vier erwachsenen Freunden, die auf unterschiedlichen Wegen in einer chaotischen und von Krieg bedrohten Welt nach Halt und Erfüllung im Leben suchen. Weil der mittelalterliche Fantasy-Roman in einer weitgehend seriösen Welt spielt und durch lebensnahe philosophische Dialoge besticht, bringt er eine völlig neue Komponente in dieses Genre und ist auch für Leser interessant, denen "Fantasy" sonst eher fremd ist. Die Kritiker feiern dieses Buch.

https://www.candrac-von-hainrich.de/vergessene-legenden/der-helden-berufung/